Interimsimplantate: Mini-Implantate als Übergangslösung

Interimsimplantate (Intermediats) sind durchmesserreduzierte Titanimplantate und dienen dem Komfort. Sie werden zusätzlich gesetzt, nachdem Implantate gesetzt wurden, die unbelastet einheilen müssen. Auf den Interimsimplantaten kann dann sofort und nur vorübergehend Zahnersatz getragen werden.

interims implantat mini
Interimsimplantate haben eine Oberfläche, die nicht mit dem Knochen verwachsen soll

Nicht für den dauerhaften Verbleib konzipiert

Im Gegensatz zu Mini-Implantaten ist die Struktur und Oberflächenbeschaffenheit der Intermediats darauf ausgelegt, früher oder später aus dem Knochen zu rutschen. Der Kieferknochen kann nicht mit der Oberfläche verwachsen. Ansonsten würde die Entfernung der Implantate schwierig werden…

Interimsimplantate tragen Zahnprothesen

Es handelt sich um einteilige Implantate, der Implantatkörper und der Aufbau sind also aus einem Stück gefertigt. Der Implantataufbau und die Prothese werden nach dem Druckknopf-Prinzip zusammen geführt: Der integrierte Aufbau des Interimsimplantats ist ein Kugelkopf und schnappt in das Gegenstück (eingearbeitet in die Prothese) ein. Für eine genaue Anbringung wird die Passgenauigkeit direkt vor Ort im Mund des Patienten abgemessen.

Die glatte Oberfläche verhindert das Zusammenwachsen mit dem Kieferknochen. Der Halt der Implantate wird ausschließlich über die Länge und Schraubenwindung (Primärstabilität) erzielt.

Wie lange halten Interimsimplantate?

Grundsätzlich sind diese provisorischen Implantate, wie der Name sagt, nur für den vorübergehenden Verbleib konzipiert.

In der Regel beträgt die Verweildauer 6-12 Wochen. Die Haltbarkeit hängt mit der Belastung, der gewählten Implantatlänge und der Knochenstabilität zusammen. Sollte ein Implantat vorzeitig verloren gehen, ist eine Neuimplantation in der Regel kein Problem.

Es kann auch vorkommen, dass sich Interimsimplantate nach der Übergangszeit von einigen Wochen nur schwer wieder entfernen lassen.

Vorteile von Interimsimplantaten

Nachteile von Interimsimplantaten

Was kosten provisorische Implantate?

Obwohl es sich bei Interims um Implantate handelt, sind sie weitaus kostengünstiger, als vielleicht angenommen.

Für eine Implantation eines provisorischen Implantats fällt das Honorar für den Implantologen deutlich geringer aus, als bei normalen Zahnimplantaten (GOZ 9020: unter 100€). Die Implantate selbst (Haltevorrichtung mit eingerechnet) sind meist für unter 100€ erhältlich. Dazu kommen die Kosten für das Einarbeiten des Gegenstücks in die Prothese. Ist eine Prothese bereits vorhanden, kann sie problemlos angepasst werden. Eine Neuanschaffung würde zusätzliche Kosten verursachen.

Addiert man alle Kosten zusammen, ergibt sich ein Betrag von etwa 250€ für ein Interimsimplantat.

Interimsimplantate: sowas wie Luxus

Sie sind defenitiv eine komfortable Lösung für die Zeit bis zum endgültigen Zahnersatz. Interimsimplantate sind unter Luxus zu verbuchen und die Entscheidung, was einem provisorische Implantate und der damit einhergehende Komfort wert sind, muss jeder für sich selbst treffen.